Happy Monday talks

Reading time: 3 Minutes
der Montag kommt immer wieder… am Besten mir leichtigkeit begegnen

Tag 15 der „Challenge für mich“

Ich habe heute eine Lebensweisheit in Zwiesprache mit dem Leben verstanden.

Das Leben: Wenn ich dir schon einen Ofen geschenkt habe, gib ihm Holz, um darin Feuer zu machen.
Ich: Gute Idee!
Einige Zeit später.
Ich: Ich habe die ganze Zeit Holz in meinem Ofen gestapelt und habe noch immer kein Feuer.
Das Leben: Aber du weisst schon, dass für das Feuer auch ein Anzünder notwendig ist.
Ich: Na super, jetzt muss ich auch das noch selbst erledigen.
Das Leben: Du kannst dir auch ein Bild aufhängen, und einfach so tun, als ob das dein Feuer in deinem Ofen ist. Es ist schließlich dein Haus.
„Happy Monday Talks“ – Zwiegespräch – Das Leben und Ich

Obwohl der Titel „Happy Monday talks“ lautet, macht es den Anschein einer ernsthaften Unterhaltung

Wir gehen oft im Leben durch viele Situationen

in denen wir eigentlich gar nicht merken, wieviel wir zur Verfügung haben um diese zu bewältigen.

Ich habe heute eine sehr traurige Geschichte eigentlich in vielen Details erfahren.

Ein Mensch, eine Mutter, die sich von einem schädlichen Umfeld nicht trennen kann, um ihr Leben und eigentlich das Leben ihrer Kinder an die erste Stelle zu stellen und selbstbestimmt zu Handeln, muss leiden, und generiert auch Leid und Kummer in das Leben ihrer kleinen Kinder.

Ich finde im Leben geschieht alles, um uns zur Einsicht und zur Selbstverantwortung zu bewegen. Wir haben die Gelegenheit, jederzeit aus einem Kreislauf von „Schuld und Sühne“ auszusteigen. Wir sind bloß nicht in der Lage, dies zu erkennen. So, wie die berühmte Geschichte mit den Schiffen, die von den Ureinwohner Südamerikas gar nicht wahrgenommen wurden, weil sie davor niemals so ein Gebilde gesehen haben.

Es bleibt nur die Hoffnung, dass mit viel Geduld, viel Hingabe und Wille zum Helfen, demjenigen begreiflich gemacht werden kann, was eine „verfahrene Situation“ bedeutet.

Verfahren, weil der Funke der Verantwortung noch nicht übergesprungen ist.
Verfahren, weil die Werte noch gar nicht existiert haben, dort wo das eigene Weltbild entstanden ist.
Verfahren, weil es viele Rückschläge geben kann, aber nur eine Erkenntnis.

Und trotzdem, glaube ich fest an das Unmögliche.

Möge der Funke überspringen und den Weg aus dem „Nebel“ aufzeigen, der alle einschränkenden Glaubenssätze und die Dunkelheit im Herzen aufhebt.

(das ist mein Gebet für eine Freundin).

Ich wünsche dir ein sonnigen Wochenverlauf, im Herzen, im Handeln und vor allem in den Entscheidungen.

Herzlichst
Ella
Follow ellasblogdotcom on WordPress.com

Kommentar verfassen